Produktinformationen

Unsere Produkte sind witterungsbeständig und bestehen aus pulverbeschichteten Aluminium Profilen, sowie einem soliden und hochwertigen Verbindungssystem, wodurch Schmutz und Feuchtigkeit nicht eindringen können. Dadurch erreichen wir eine lange wartungsfreie Lebensdauer unserer Überdachungen.

Die Dacheindeckung erfolgt über stabile Polycarbonat Stegplatten oder Verbundsicherheitsglas.

Sie können zwischen einer halbrunden, eckigen oder gewellten Regenrinne sowie auch zwischen halbrunden und eckigen Stützen wählen.
Die in der Stütze integrierte Dachentwässerung bietet Ihnen Komfort auf höchstem Niveau.

Wir arbeiten ausschließlich mit Standardfarben der Ral Farbpalette. Die Statik der Überdachungen ist ordnungsgemäß und erfüllt die vorgeschriebenen Bedingungen, sowie die jeweiligen erforderlichen Zertifizierungen. Eine Überdachung in Form von einem Terrassendach, Carport oder einem Wintergarten macht es möglich und sorgt im Alltag für einen bislang unbekannten Luxus.

Pulverbeschichtung:

In einer Vorbehandlung werden die Profile zunächst gereinigt, entfettet und phosphatiert. Der Pulverlack wird dann elektrostatisch aufgeladen, bevor er auf das Profil aufgetragen wird, wodurch er dort haften bleibt. Überschüssiger Pulverlack wird dabei gleichzeitig aufgesaugt und vollständig wiederverwendet.

Es folgt das Erhitzen im Einbrennofen, das die optimale Eigenschaft der Pulverbeschichtung hervorbringt.
Sie ist dauerhafter und wiederstandfähiger als der klassische Nasslack.

Zudem kommen hier weder gesundheits-und umweltschädliche Lösungsmittel zum Einsatz noch entstehen Pulverlackabfälle.

Die moderne Pulverbeschichtung macht unsere Aluminiumprofile damit zu den langlebigen und stabilen Systemteilen, die den zeitgemäßen Anforderungen an eine starke Konstruktion standhalten.

 

Ist eine Baugenehmigung erforderlich?

Nach der Bayerischen Bauordnung, sind Terrassenüberdachungen mit einer Fläche bis zu 30 m² und einer Tiefe bis zu 3 m genehmigungsfrei.

Ein Terrassendach ist eine Umbaumaßnahme an einem bereits bestehenden Gebäude, somit bedarf es der Beachtung von Abstandsflächen.
Eine Genehmigung ist erforderlich, wenn die Überdachung näher als 3 Meter an der Nachbargrenze aufgestellt wird. Hier ist ein Bauantrag inklusive der Nachbareinverständniserklärung erforderlich.